Schaubergwerk Museum Oberzeiring

Marktplatz 3, 8762 Oberzeiring

Zeiringit

Chemische Bezeichnung: Ca(CO)3, Calciumkarbonat
Variation von: Aragonit
Mineralklasse: Carbonate und Nitrate
Kristallsystem: Orthorhombisch
Mohshärte: 3,5 - 4
Abbauzeit in Zeiring: ab 1950

Zeiringit, der seinen Namen von seinem ursprünglichen Fundort Zeiring erhielt, ist kein eigenständiges Mineral, sondern eine Varietät des Aragonits. Er entsteht, wenn sich in Wasser gelöste Mineralien allmählich ablagern. Diesen Vorgang kennt man z.B. von Tropfsteinen. Bei seinem Wachstum bildet Aragonit nadelförmige Kristalle aus, die strahlenartig an einem Kristallisationskeim anwachsen. So wächst er meistens in einer konzentrischen Form.
Durch genauere Untersuchungen wurden mikroskopisch kleine Verwachsungen von Aurichalcit entdeckt, die dem Zeiringit seine typische Farbe verleihen.
Aufgrund seiner Färbung in verschiedenen Grün- und Blautönen sowie seinem seidigen Glanz ist Zeiringit ein begehrter Sammler- und Schmuckstein.

  Zeiringitkette