Schaubergwerk Museum Oberzeiring

Marktplatz 3, 8762 Oberzeiring

Bleiglanz (Silber)

Chemische Bezeichnung: PbS, Blei(II)-sulfid
Fachbezeichnung: Galenit
Mineralklasse: Sulfide und Sulfosalze
Kristallsystem: Kubisch
Mohshärte: 2,5
Abbauzeit in Zeiring: ca. 1260 – 1390

Bleiglanz war für Zeiring von größter Bedeutung, weil er hier Silber enthält. Silber kam in Oberzeiring nicht gediegen, also nicht als reines Silber vor, sondern eingebettet in die Kristallstruktur von Erzen, hier hauptsächlich in Bleiglanz. Deshalb mussten die Erze nach dem Abbau noch verhüttet werden.
Silber wurde zur Münz- und Schmuckproduktion verwendet. Die Münzen bestanden nicht aus reinem Silber, je höher der Silberanteil war, desto größer war ihr Wert.

„Durch die Errichtung der Münzstätte (1284) gelangte Zeiring zu hoher, lang nachhaltiger Berühmtheit; diese Ehre ist in der Steiermark außer Graz nur Zeiring zu Teil geworden.“ SCHMUT, 1904

  Münzen